top of page
Suche
  • AutorenbildLena

Pferde im Wachstum unterstützen

Aktualisiert: 27. Feb. 2022




Gastautorin Lena ist mittlerweile Teil des Teams Pferdegesundheit Laumann und ist für Euch mit Hofmag und Equitron-pro auf Tour.


Jeder kennt es, wenn er mit jungen Pferden arbeitet. Heute denkt man: "Jetzt steht er aber gut da!" und morgen: "Ach herrje, schon wieder total überbaut!"

Ich selber habe zwei Pferde selbst gezogen und angeritten und wir haben in den letzten Monaten und Jahren so einige Wachstums- und Entwicklungsschübe durchgemacht.

Der "Kleine" von den Beiden hat scheinbar ganz große Pläne. Mittlerweile ist er mit seinen vier Jahren stattliche 1,80m. In dem letzten Jahr ist er 8cm gewachsen.




Für die Knochen, Sehnen und Bänder sind diese Wachstumsschübe natürlich eine enorme Belastung. Meiner Meinung nach haben die sehr großen Pferde es sogar noch schwerer.

Um meinen jungen Wallach so gut es geht zu unterstützen, behandle ich ihn seit er drei Jahre ist vorbeugend mit dem Equitron-pro oder eben dem Hofmag. Obwohl er tendenziell eher der nervöse Typ ist, ist es schön zu sehen, wie er bei den Behandlungen abkaut und sich entspannt.


Auch beim Reiten merke ich einen enormen Unterschied. Die jungen Pferde haben schon genug zu tun, die Balance mit dem Reiter zu finden, aber gleichzeitig noch mit dem enormen Wachstum klar kommen? Das kann schnell belastend werden. Wieso also nicht gleich Losgelassenheit fördern durch Stimulation der Muskulatur und generell Sehnen, Bänder und den Bewegungsapparat allgemeint so gut es geht unterstützen.


Ich kann das Equitron und das Hofmag nur jedem ans Herz legen, der mit jungen Pferden arbeitet. Die Pferde sind losgelassener und klemmen nicht. Somit finden sie auch schneller die Balance und kommen in eine konstante Anlehnung. Und ultimativ bauen sie dann auch entsprechend schnell die Muskeln auf und kommen deutlich besser durch den nächsten Schub, der wahrscheinlich schon an der Tür klopft. Natürlich genießt auch mein junger Hengst die Behandlungen mit Equitron und Hofmag regelmäßig. Er ist mittlerweile fünf Jahre und auf dem Weg zur Dressurpferde L. Ich merke bei ihm seitdem deutlich, dass er mehr Leistung zeigen kann.




Auf beiden Bildern ist der Wallach drei Jahre alt.

9 Monate, mehrere Wachstumsschübe und das Anreiten liegen dazwischen.




170 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page